Krähen Krähen Krähen Krähen Krähen

Krähen - Rabenschwarze Chronisten. (In Entwicklung 2016)

Der Kinodokumentarfilm «KRÄHEN – RABENSCHWARZE CHRONISTEN» stellt dem Publikum auf verschiedenen Ebenen diese hochintelligenten Vögel als unsere Chronisten vor und verfolgt dabei die These, dass Rabenvögel dank ihrer aussergewöhnlichen kognitiven Fähigkeiten ein kollektives Wissen über die Kulturgeschichte der Menschheit aufgebaut haben. Das Bild der Raben Hugin («Gedanke») und Munin («Erinnerung»), die den einäugigen Göttervater Odin begleiten und ihn über das Treiben der Menschen informieren, steht für den zentralen Erzählstrang des Films.

Krähen sind die einzigen Tiere, die uns Menschen seit tausenden von Jahren beobachten und studieren und die Fähigkeit haben, dieses Wissen an ihre Nachkommen weiterzugeben. Kein Tier kennt uns Menschen besser als Krähen. Überall wo Menschen sind, sind auch Krähen. Sie folgen Bauern und Jägern, Kriegern und Henkern und suchen Äcker und Gärten, Schlachtfelder und Katastrophengebiete ab. Sie bedienen sich an Partys und Picknicks, machen sich auf den Müllhalden der Megacitys oder als Begleiter der Kehrichtabfuhr über unseren Abfall her. Oder sie besiedeln nach der Finanz- und Wirtschaftskrise in Detroit verlassene Häuser und Quartiere und bauen ihre Nester nicht mehr auf Bäumen, sondern auf den für die Menschen wertlos gewordenen Immobilien.

Keine Revolution, die sie nicht aus nächster Nähe verfolgt haben. Blutbad oder Fest- mahl, beides haben sie als unsere Chronisten x-fach beobachtet. Als unsere Begleiter erleben Krähen alle Schattierungen menschlichen Verhaltens. Sie werden vergöttert, verfolgt, vertrieben und verjagt. Sie sind verschrien als Unglücksraben und Galgenvögel, sie werden verehrt als Seelenvögel und Götterboten. Krähen sind die weitgehend unbekannten Beobachter der menschlichen Zivilisation. Wir müssten ihnen zuhören, wir müssten ihre rabenschwarze Chronik studieren – wir würden viel über uns selber erfahren.

Seit mehreren zehntausend Jahren beobachten aber auch die Menschen Rabenvögel und sind von ihren komplexen Verhaltensweisen, ihrem charismatischen Auftreten und ihren fliegerischen Fähigkeiten fasziniert. Diese «Tradition» der Krähenbeobachtung setzt der Film fort: wir dokumentieren in einmaligen Aufnahmen eine Krähenfamilie in ihrem Revier und folgen einem Krähenschwarm durch die Lande. Der Film bringt uns aber auch Menschen näher, die sich intensiv mit Krähen beschäftigen. Wir spüren ihre grosse Faszination und Empathie für diese schwarzen Chronisten und staunen zusammen mit den Forscherinnen und Forschern über die unglaublichen Ergebnisse der wissenschaftlichen Arbeiten.