The Good Bankster The Good Bankster The Good Bankster The Good Bankster

The Good Bankster(In Entwicklung 2016)

Kweku Adoboli, Bauernsohn aus Ghana, arbeitet sich bei der UBS in London vom Stagiaire zum Startrader hoch und erzielt über Jahre hinweg dreistellige Millionengewinne. Als er jedoch mit denselben riskanten Methoden 2.3 Milliarden Dollar verliert, wird er verhaftet, sitzt dreieinhalb Jahre im Gefängnis und soll nun ausgeschafft werden. „The Good Bankster“ ist die Geschichte hinter den Schlagzeilen.

Für den grössten Verlust der jüngeren Schweizer Banken-Geschichte ist ein einzelner Mann verantwortlich. Sein Name: Kweku Adoboli. So einfach und lapidar lautet die offizielle Version dieser Geschichte, geschrieben massgeblich von den Anwälten und PR-Agenten der UBS.

Kweku Adoboli war der ‚Golden Boy‘ der UBS in London. Solange der junge Trader dreistellige Millionengewinne für die Schweizer Grossbank erwirtschaftete, feierte man ihn intern als Held. Als er jedoch mit denselben Methoden Verluste einfuhr, wurde er als Einzeltäter kriminalisiert. Keiner seiner direkten Vorgesetzten war später vor Gericht bereit, Verantwortung für die milliardenschweren Verluste zu übernehmen. Die Strategie der Bank war so simpel wie die damit verbundene Botschaft: Kweku Adoboli ist das alleinige schwarze Schaf in diesem Debakel.

Der Plan ist für die UBS aufgegangen. In der breiten Öffentlichkeit existiert nur eine Version dieser Geschichte: diejenige der UBS. Kweku Adoboli wurde im Herbst 2012 für den Milliarden-Verlust verurteilt, verbrachte dreieinhalb Jahre im Gefängnis und wird nun als Folge dieser Verurteilung mit hoher Wahrscheinlichkeit nach Ghana ausgeschafft..

Unser Film wird dieser Version der Ereignisse mit Kweku Adoboli als Täter und der UBS als Opfer eine zweite, deutlich differenziertere Version gegenüberstellen: Die Geschichte eines ambitionierten aber konfliktscheuen Mitarbeiters, der mit allen Mitteln versucht, die unrealistischen Zielvorgaben seiner Chefs zu erfüllen. Dabei verliert er nach und nach die Kontrolle über sich und sein Handeln. Dennoch übernimmt er in der grössten Krise die alleinige Verantwortung. Erst als er alleine in einer Zelle sitzt, realisiert er, wie naiv es war, die Bank und seine Kollegen wie eine Familie zu betrachten.

Team

  • Produktion: Lucky Film
  • Kamera: Denis Jutzeler
  • Buch, Regie: Bernard Weber & Martin Schilt